Black Friday: Experten warnen vor E-Mail Betrug

Black Friday Scam

In Andy Willams Song aus dem Jahre 1963 heißt es:

It’s The Most Wonderful Time Of The Year

Offenbar gilt das auch für zwielichtige Personen, die in dem Trubel rund um die Weihnachtszeit das große Geschäft wittern. Am Black Friday warten Fake Websites & Apps sowie gefälschte Produkte darauf, Käufer in der Weihnachtszeit zu blenden.

Big Business: E-Mail Scam

Jedes Jahr um diese Zeit erleben E-Mail-basierte Betrugsversuche ihr absolutes hoch. Ein Grund, warum Betrug so produktiv ist, ist, dass Betrüger immer wieder viele gefälschte Web-Domains produzieren. Beispielsweise könnten sie eine Website mit einer URL wie “amazon-black-friday-deals” registrieren und dann authentisch aussehende Amazon-E-Mails versenden.

“Die wichtigste Erkenntnis hier ist, dass der Text der E-Mail genau gleich aussieht, egal ob es sich um das Original oder die Kopie des Betrügers handelt”

Käufer, die den Köder schlucken und Kreditkartendaten übergeben, werden abgezockt.

“Du denkst, du loggst dich bei Amazon ein, aber du gibst den Gaunern nur dein Passwort”

Robert Capps, Vizepräsident für Marktinnovation bei NuData Security (im Besitz von Mastercard), sagte, Käufer sollten es vermeiden, schnell auf ihrem Smartphone einzukaufen.

“Bei kleineren mobilen Bildschirmen müssen die Verbraucher langsamer werden und genau auf das achten, was sie sehen.”

Was können Verbraucher tun?

Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, Betrug beim Einkaufen am Black Friday und in der Weihnachtszeit zu vermeiden:

  • Stellen Sie sicher, dass die Links korrekt sind. Schließen Sie den Kauf nicht ab, wenn der Link nicht über das Symbol für ein sicheres Vorhängeschloss verfügt (SSL).
  • Verwenden Sie keine ungesicherten Wi-Fi-Netzwerke. Wenn Sie unterwegs einkaufen, stellen Sie sicher, dass auf Ihrem Mobilgerät die neuesten Software-Updates verfügbar sind, und vermeiden Sie ungesicherte Wi-Fi-Netzwerke wie auf Flughäfen und in Cafés.
  • Aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Zwei Faktoren beziehen sich auf die Bereitstellung von zwei Informationen, einem Kennwort und einem Bestätigungscode, wenn Sie sich zum ersten Mal bei einem neuen Gerät oder einer sicheren Website anmelden. Große seriöse Händler-Websites bieten Zwei-Faktor-Authentifizierung.
  • Klicken Sie niemals auf E-Mail-Links. Klicken Sie sich in einer E-Mail nicht zu einem Einzelhändler oder einer E-Commerce-Site durch. Rufen Sie stattdessen direkt über Ihren Browser die Website des Einzelhändlers auf. Eine gute Faustregel ist, dass Sie zum echten Amazon gelangen, wenn Sie” amazon.de “in Ihren Browser eingeben.
  • Extrem hohe Rabatte sind oft gleichbedeutend mit gefälschten Produkten. Sehr hohe Rabatte auf Markenprodukte sind oftmals tatsächlich Fälschungen. Überprüfen Sie den Händler noch einmal, um sicherzustellen, dass er bekannt und seriös ist.
  • Vorsicht vor gefälschten Apps. Wenn Sie eine Einkaufs-App herunterladen, verwenden Sie immer einen seriösen App Store wie Google Play oder den Apple App Store.
  • Achten Sie auf falsche Umfragen. Verbraucher sollten E-Mails, die Belohnungen für die Teilnahme an Umfragen versprechen, skeptisch gegenüberstehen.

Diesen Artikel teilen ↴